Angedacht

 

Vergebliche Liebesmüh

Jesaja 5,1-7

Im Laufe meines Lebens habe ich in meinem Bekanntenkreis und auch in manchen Gemeinden immer wieder miterleben müssen, wie Ehen in Krisen gerieten und schließlich auseinanderbrachen. Manchmal kam das für mich völlig überraschend. Die beiden wirkten doch glücklich und verliebt. So, als wären zwei Herzen im Gleichklang gemeinsamen unterwegs. Alles schien genau richtig zu sein, und dann passierte irgendetwas. Langsam, aber stetig führten die Wege auseinander. Erst innerlich, dann immer mehr auch äußerlich, für andere erkennbar. Es kam zur Trennung. Und die verlief meist mit heftigen Vorwürfen und Streit.

Freunde und Verwandte haben versucht zu helfen, zu begleiten, neue Wege zueinander zu ebnen. Aber auch diese Bemühungen waren vergeblich. Selbst die Hilfe geschulter Eheberater brachte keinen Erfolg. Oft hatte ich den Eindruck, dass mindestens einer der beiden gar nicht mehr auf einen gemeinsamen Weg kommen wollte. So sehr es schmerzte, die Trennung war unausweichlich.

Der Prophet Jesaja greift eine ähnliche Erfahrung in einem Lied auf, das er bei einem großen Fest vor den Feiernden anstimmt. Dieses Lied handelt von einer tiefen Liebe, die nicht beantwortet wird. Es beschreibt den Schmerz desjenigen, der trotz seiner Bemühungen und seiner Hingabe eine Abfuhr erfährt. Jesaja singt allerdings nicht von der Beziehung zweier Menschen, sondern er gebraucht das Bild von einem Weinberg und seinem Weingärtner.

Weinberge kannte in Israel jedes Kind. Sie waren ein Ort der Freude und des Glücks für seinen Besitzer. Aber sie erforderten auch viel Arbeit und Pflege. Ich kann mir so einen Weinberg gut vorstellen, auch wenn ich nicht gerade in einem Weingebiet lebe. Kaum eine Pflanze erfordert so viel Fürsorge wie eine Weinrebe. Der Weinberg muss geschützt werden, damit die Triebe nicht von Tieren abgefressen werden. Im Laufe eines Jahres muss die Rebe mehrmals beschnitten werden. Schwache Triebe werden entfernt, damit der Ertrag gesteigert werden kann. Der Boden muss umgegraben werden, grobe Steine werden entfernt. Die Pflanze erhält einen Feinschnitt, damit sie auch schön aussieht.

Hier weiterlesen...