Angedacht

 

Sehnsucht nach Leben

Offenbarung 21,6

Wenn wir ein spannendes Buch lesen, dann kann es passieren, dass wir nach einiger Zeit wissen möchten, wie die Geschichte endet. Wir wollen nicht abwarten, sondern möchten am liebsten auf die letzten Seiten blättern, um den Schluss zu lesen. Doch damit würden wir uns ja letztlich die Freude nehmen, dieses Buch ganz zu lesen. Es wäre dann irgendwie langweilig.

Es gibt Zeiten, da möchte ich das manchmal auch von meinem eigenen Leben wissen. Was kommt als Nächstes? Wie wird das, was ich gerade erlebe, ausgehen? Was hat Gott mit mir vor? Und wenn ich dann all die Nachrichten aus Deutschland und der Welt verfolge, dann geht dieser Gedanke noch weiter. Wäre es nicht viel wichtiger für mich, in der Geschichte der ganzen Welt bis zu den letzten Seiten, bis zum Schluss, weiter blättern zu können?

In der Bibel erfahren wir, wohin die Geschichte dieser Welt und Gottes Plan mit der Menschheit führt. In den letzten Kapiteln der Offenbarung beschreibt Johannes die Grundlinien und vor allem das Ziel. Hier werden längst nicht alle Details aufgeführt, aber das Wesentliche wird uns genannt.

Gott wird eine völlig neue Erde und einen neuen Himmel erschaffen. Alles ist wieder „sehr gut“, so wie es bei der ursprünglichen Schöpfung ganz am Anfang war. Und sämtliche Verheißungen des Alten und Neuen Testamentes sind dann erfüllt. Alle, die an Jesus Christus als ihren Herrn glauben, gehören jetzt schon zur unsichtbaren Welt Gottes. Und sie werden dann mit hinein genommen in die neue ewige Welt. Dort wird alles, was uns in dieser Zeit belastet und ängstigt, der Vergangenheit angehören. Weder Leiden noch Schmerzen werden uns dann zu schaffen machen. „Der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen“. Etwas völlig Neues entsteht.

Hier weiterlesen ...